Den grössten «Impact» erzielt, wer in Entwicklungsländern investiert

13/06/2021 Media Coverage

Es gibt eine babylonische Sprachverwirrung rund um das Thema nachhaltiges Investieren. Zwei Grundkategorien muss man mindestens kennen, um nicht die Orientierung zu verlieren: ESG und Impact. ESG-Anlagefonds berücksichtigen bei der Titelauswahl auch Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien. Wer solche Produkte kauft, setzt auf eine Art Mindeststandard beim Investieren, mehr nicht.